hs25 das optimal-ideal der wissenden körper in der populärpolitik

15/10/2010

Voll wissenschaftlich geht es in unser drittes Jahr!
Nachdem wir in Prag ordentliche Queer-Theoretiker_Innen WissenschaftsScheiternde waren, nehmen wir uns das Thema queer und Wissenschaft vor und betreiben – im guten Anschluss an feministische Wissenschaftskritik – queere Konferenzkritik. Da geht es um Ausschlüsse, Ignoranz, Reflexion und das Glück, in Hamburg Gender und Queer Studies (R.I.P.) studiert zu haben. Marlen macht uns endlich mal wieder den Erklärbär und wir können am Ende noch mit dem großen Missverständnis über Queer Theory aufräumen – wir lösen nicht nur Geschlechter, sondern schließlich und endlich ALLES auf.
Das wird man doch wohl noch machen dürfen.

 

Download (mp3, 95,2 MB)

Musik: Zoe.Leela – Destroy She Says

Workshop: Exploring Femmeness / Femmeness erkunden

Hier haben sich 5 Kommentare versteckt! Finde sie:

  1. 17/10/2010hs25 das optimal-ideal der wissenden körper in der populärpolitik « meta . ©® . com schreibt:

    [...] postsspam art (36)stellungnahme könICHreich zu ihren sexistischen Flyern (15)stellungnahme des harzwerk zu ihrem [...]

  2. 19/10/2010medium schreibt:

    Eh… now? Gern geschehen :D

  3. 3/11/2010kteatime schreibt:

    Na, das ist ja eine schicke Folge geworden! Thx!

  4. 11/11/2010k schreibt:

    wie ist denn der exploring fem(me)ness workshop gelaufen? war zu der zeit bei nem filmfest in luzern + würde mich über ne kleine auswertung im nächsten podcast freuen.

    liebe grüße.

  5. 23/11/2010Queer-Gegrantel « Die kulturelle Praxis schreibt:

    [...] dazugekommen, die schon uralte vorige Heiterscheitern Folge zu hören. Sehr viel Interessantes dabei, beispielsweise spricht die These, daß eine [...]

Kommentier Dich!